Vollkornbrötchen mit Sonnenblumenkerne

Vollkornbrötchen mit Sonnenblumenkerne

Warenkunde

 

Sonnenblumenkerne 

 

Warum sind die Sonnenblumenkerne so gesund?

Die Sonnenblumenkerne sind so gesund, weil deren Inhaltsstoffe über 90 % ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E, Vitamin D, Vitamin K, Vitamin B, Vitamin A, Vitamin F, Karotin, Kalzium, Jod und Magnesium enthalten.

Das Öl der Kerne stärkt Herz und Kreislauf, sorgt für starke Knochen, dient der Vorbeugung gegen Zahnfleischbluten und Parodontose.

Entgiftende Wirkung In der russischen und ukrainischen Volksmedizin wird das Ölziehen als ein uraltes Heilmittel vorwiegend mit Sonnenblumenöl durchgeführt. Diese Methode wird zur Entgiftung und Entschlackung des Organismus angewandt.

Herkunft

Die Sonnenblume stammt ursprünglich aus Amerika. Es wird angenommen, dass die Sonnenblume dort etwa 1000 v.Chr. domestiziert wurde. Sowohl Abbildungen wie auch Samen der Sonnenblume wurden 1530 von spanischen Seefahrern aus Amerika in die alte Welt nach Europa gebracht. Dort wurde sie zunächst als Zierpflanze angebaut.

Ab dem 17. Jahrhundert verwendete man die Kerne für Backwaren oder geröstet als Ersatz für Kaffee und Trinkschokolade. Erst seit dem 19. Jahrhundert wird sie auch als Ölpflanze genutzt.

Heute werden die Samen der Sonnenblumen, besonders in China, Russland, dem Orient, den Vereinigten Staaten und Europa als "Imbiss" gegessen. Ebenso werden die Samen auch direkt zum Kochen und als Zugabe zu Salaten verwendet.